Hallo,

Anna-Maria Wagner
mein Name.

Ich unterstütze Pferde und Reiter auf ihrem Weg ein immer besseres Team zu werden, das täglich Freude am gemeinsamen Training hat.

Meine Vision ist es eine Pferd-Mensch-Beziehung zu unterstützen, die nachhaltig auf gegenseitigem Vertrauen, Respekt und Dialog gründet. Ich möchte die Einzigartigkeit der aufeinandertreffenden Charaktere herausarbeiten und ihnen helfen, ihre Fähigkeiten und Möglichkeiten bestmöglich zum Strahlen zu bringen. Eine ruhige, klare Kommunikation und gutes Timing auf Basis aktueller Lerntheorien sind mein Handwerkszeug. Rhythmus, Gleichgewicht und Körperbewusstsein verbessern sind das Ziel unserer gemeinsamen Arbeit und gleichzeitig der Schlüssel zu geradegerichteten langfristig gesunden Pferden.

Ich möchte meine Erfahrungen weitergeben und so langfristig zu solidem, gesunderhaltendem Training motivieren

Etliche Jahre selbst im Vielseitigkeitssport aktiv, wurden meine Pferde und ich die ersten 25 Jahre meines Reiterlebens ausschließlich nach den Richtlinien der FN trainiert. Nachdem wir meine schöne und bis heute unvergessene Trakehnerstute Paloma mit nur 12 Jahren einschläfern mussten, wurde mir klar: im Turniersport werde ich langfristig nicht glücklich. Ich möchte gesunde, langlebige Pferde, die selbst bis ins hohe Alter Freude am Training haben.

Über 30 Jahre Pferdeerfahrung helfen mir Reiter und ihre Pferde gut einschätzen zu können. So kann ich souverän Ideen vermitteln, um Unstimmigkeiten im Training, die meist auf Missverständnissen beruhen, zu analysieren und zu bewältigen. 

Seit jeher von Tierhaltung und allem was dazu gehört fasziniert, studierte ich Agrarwissenschaften und promovierte im Fachbereich Tierhaltung. Nach wie vor allerdings blieb mein größter Wunsch schonendes, gesunderhaltendes Pferdetraining. Mit einer 2-jährigen Pferdephysiotherapieausbildung wollte ich diesem Ziel näher kommen. Doch plötzlich hatte ich die immer gleichen Kunden mit den immer gleichen wiederkehrenden physiotherapeutischen Problemen. Was tun? Einen Schritt vorher ansetzen, im Training selbst.

Das Studium der Schriften der alten Meister wie Xenophon, Andrade und insbesondere auch die Trainingsmethoden Francois Bauchers vermittelt mir bis jetzt einen großen Wissensschatz. Ich trainierte vornehmlich bei Ausbildern der École de Légèreté und nahm selbst an der Reitlehrerausbildung von Philippe Karl teil.

Gerne gebe ich mein Wissen weiter, so daß möglichst viele Pferd-Reiter-Paare davon profitieren können.

Ein eigenes, sehr schwieriges und leider kaputt gerittenes Pferd zeigte mir eindeutig die Grenzen meiner Trainingsmethoden auf. Ich beschäftigte und beschäftige mich nach wie vor viel mit Lerntheorien und Lernverhalten bei Tier wie Mensch. Ich lernte wie wir selbst mit unseren Gedanken, unseren Gefühlen und unserer so entstehenden Körpersprache unser eigenes Verhalten und das unserer Tiere beeinflussen und steuern. Im Guten wie im Schlechten. Ich kam in Berührung mit der TOP Trainer Tierakademie von Viviane Theby. Und hier stehe ich momentan.

Das Positive sehen, beharrlich an sich selbst, seiner Körperkontrolle und seinen Gedanken arbeiten, das was das Pferd kann und was es ausmacht in den Vordergrund stellen. Dann werden Dinge möglich, die man niemals für möglich gehalten hätte.

Möchtest Du mehr erfahren und zusätzlich einige kostenlose Anregungen für Dein eigenes Training?
Dann hol Dir hier meinen Newsletter und freu Dich auf vielseitige Ideen